SUP Geschichte

Sup-geschichte

Geschichte des SUP

Ursprünglich kommt das Stand Up Paddling (SUP) jedoch von den polynesischen Fischern, die sich stehend auf ihren Kanus vor Tahiti auf dem Meer und in den Flüssen ruderten. Es ist jedoch schwer genau rauszufinden, wer, wie, wann und wo genau angefangen hat, stehend übers Wasser zu paddeln. Auch Einwohner in wasserreichen Gegenden in Asien oder Südamerika bewegen sich schon seit Jahrtausenden auf Bambusbrettern.

In den 60er Jahren sah man schon Surflehrer in Hawaii beim sogenannten „Stehpaddeln“. Diese nutzten um mithilfe eines Paddels schneller vom Strand zu den wellenbrechenden Riffen und zurück zu gelangen, auch um Surf­schüler besser beobachten und zu betreuen zu können.

Anfang 2000 waren es Surfer wie Robby Naish oder Laird Hamilton, die das Stand Up Paddling neu entdeckten und zu einer neuen (Trend-) Wassersportart ausbauten. Laut Statistiken und Analysen ist Stehpaddeln nun seit 2006 ununterbrochen die am stärksten wachsende Was­ser­spor­tart.

Neben der US-küste, Australien, Südafrika wird Stand Up Paddeln auch in Japan betrieben und findet dann über Frankreich und Großbritannien seit ca.10 Jahren Einzug in Europa.

Ob auf dem Fluss, in den Wellen, im Binnengewässer, auf einem See oder auf dem offenen Meer. Immer mehr wurde diese Art der Fortbewegung auf dem Wasser und als Sports eine sehr gute Alternative bei Wellenarmen Tagen am Meer oder aber auch eine gute Alternative bei Windflauten beim Kiten oder Windsurfen.

Eine ungeahnt neue Freiheit und Flexibilität ergab sich dadurch für alle, die gern im und auf dem Wasser sind. Überall wo es Wasser hat, kann man SUPlen. Stand-Up-Paddling ist eine großartige Sportart für richtige Wasserratten.

SUP Geschichte
Rate this post

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.